Unterhammer im Karlstal

16. Mai 2018 Vernissage zur Kunstausstellung „vorüber-ge-hend“

„vorüber-ge-hend“ ist die nächste Ausstellung am Unterhammer übertitelt. Die Eröffnung ist am Mittwoch, 16. Mai 2018 um 19 Uhr. Gezeigt werden hauchdünn lasierte Ölgemälde, die einen verschwommenen Blick auf vorübergehende, nicht wiederkehrende Momente ermöglichen- wie auf einer Reise die Szenerie vor dem Autofenster. „Nichts ist endlich. Alles unterliegt einem stetigen Wandel. Alles ist in Bewegung. Wir bewegen uns“, so die Siegburger Künstlerin Katja Zander. Das gilt auch für den Inhalt ihres Kinderbuchs „Anna und die rote Mütze“, das sie sowohl geschrieben als auch illustriert hat. Es erzählt die Geschichte eines verträumten Mädchens in einer Welt, in der die Zeit nicht existiert und in der unter anderem eine Wolke sich als Eisbär entpuppen kann. Die dem Buch zugrunde liegenden Originalölbilder sind ebenfalls Teil der Ausstellung.

2008 wurde bei Katja Zander eine hervorragende künstlerische Begabung festgestellt. Im Jahr darauf lässt sie sich als freischaffende Künstlerin in Siegburg nieder. Seit 2014 ist sie im Fachbeirat der Bonner Gedok. 2015 gewinnt Zander gleich zwei Kunstpreise, den zur Ausstellung „Unterwegs“ sowie den Valentine Rothe Preis.

Die Ausstellung ist bis zum 13. Juli montags bis sonntags von 12 bis 18 Uhr im Wirtschaftshaus zu sehen. Unterhammer, Trippstadt, Tel.: 06306/701460

« Geschenkgutscheine Schokoladentag am Unterhammer »